Künstliche Zahnwurzeln für festsitzenden Zahnesatz

Es gibt viele Möglichkeiten des Zahnersatzes: Kronen, Brücken, herausnehmbare Prothesen und Zahnimplantate. Zahnimplantate sind immer die allerbeste Wahl, wenn es um Zahnersatz geht. Denn nur Zahnimplantate bieten den entscheidenden Vorteil: In all ihren Eigenschaften entsprechen sie natürlichen Zähnen. Implantate (künstliche Zahnwurzeln) sind fest mit dem Kieferknochen verbunden und von echten Zähnen praktisch nicht mehr zu unterscheiden. Auch die Haltbarkeit von Zahnimplantaten ist bei guter Pflege vergleichbar mit der echter Zähne.

Ob Sie nun einen Zahn, eine Zahnreihe oder eine Vollprothese benötigen – Zahnimplantate ermöglichen optimale Bedingungen für Zahnersatz – nicht nur im Hinblick auf den festen Sitz und damit eine uneingeschränkte Funktionalität Ihres Gebisses, sondern gerade auch unter ästhetischen Gesichtspunkten, damit Sie sich Ihr schönes Lächeln bewahren.

Für die moderne Zahnheilkunde stehen inzwischen eine ganze Reihe neuartiger Materialien zur Verfügung, die sowohl funktionell , in ästhetischer Hinsicht als auch medizinisch sämtliche Kriterien erfüllen, die ein Zahnimplantat haben muss: die natürliche Zahnwurzel vollumfänglich zu ersetzen: ein im Kieferknochen verankertes Markenimplantat mit einer Vollkeramik-Krone ist nur noch für einen Experten von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Ein Implantat besteht zumeist aus Titan oder Keramik und wird mit einem Schraubgewinde in den Kieferknochen gedreht, nachdem mit einem speziellen Bohrer das entsprechende Gegenlager im Kieferknochen geschaffen wurde. Nach etwa drei Monaten ist das Implantat (die künstliche Zahnwurzel) in den Knochen eingewachsen und kann voll belastet werden. Während des Einheilvorgangs schützt ein Zahn-Provisorium das Implantat und gewährt ein ästhetisches Zahnbild.

Ein weiterer Vorteil von Zahnimplantaten besteht darin, dass diese gerade auch im fortgeschrittenen Lebensalter, in dem Zahnersatz ein besonders wichtiges Thema ist, eingesetzt werden können. Notwendig für den festen Halt im Kieferknochen ist allerdings ein genügend großes Angebot an Knochenmaterial im Kiefer. Doch auch hier sind verschiedene Verfahren entwickelt worden und langjährig erprobt, den Kieferknochen gezielt wieder aufzubauen (Augmentation des Kieferknochens), sei es mit Eigenknochen oder hochmodernen Knochenersatzmaterialien. Selbst bei anfangs schwierigen Ausgangssituationen (z.B. bei älteren Menschen nach langjährigem Tragen einer Vollprothese) können somit optimale Bedingungen für Zahnimplantate geschaffen werden.

Lassen Sie sich von uns beraten.
Wir freuen uns, Ihre Fragen in Bezug auf Zahnimplantate zu beantworten.